Freitag, 28. September 2012

Mexikanische Partysuppe

Für meinen Geburtstagsbrunch am kommenden Mittwoch habe ich die Tage ein neues Rezept ausprobiert. Da man bei einem Brunch ja bekanntlich massig zum Essen bekommt und bereits nach dem Frühstück pappsatt ist, suchte ich etwas, dass man mittags noch gut essen kann, dass lecker schmeckt und mal "etwas anderes" ist. Eine Suppe schafft das ganz gut, denke ich. Doch welche? Hühnersuppe? Rindfleischsuppe? Erbsen- oder Linsensuppe? Gulaschsuppe? Tomatensuppe? Irgendwie alles etwas langweilig und kennt man bereits. Doch da stieß ich auf der Internetseite von "Marions Kochbuch" auf ein tolles Rezept: Die mexikanische Partysuppe mit überbackenen Nachos. Perfekt! Diese Suppe musste natürlich erst einmal ausprobiert werden, bevor ich das die Tage meinen Gästen vorsetzen werde.

Das Rezept könnt ihr euch hier genau ansehen. Allerdings solltet ihr dabei einiges bedenken, das mir beim ersten Mal zubereiten aufgefallen ist. Da ich vier Portionen herstellen wollte, nahm ich die doppelte Menge - erhielt am Ende jedoch acht Portionen. Entweder die Marion hat doppelt so große Teller und ein um einiges größeres Verständnis von einer Portion als ich, oder mmh... ja oder... keine Ahnung☺. Ich jedenfalls würde euch empfehlen die angegebenen Zutaten für 4 Portionen zu berechnen. Außerdem solltet ihr wissen, dass mit "1 Dose Tomatenmark" eine von diesen kleinen Tomatenmarkdosen gemeint ist. Ich habe für die doppelte Menge nämlich eine der richtig großen Dosen genommen und danach schmeckte die Suppe mehr nach Tomatenmark als nach sonst irgendwas. Also damit lieber vorsichtiger sein, wenn ihr die Suppe nachkocht. Aber gut, legen wir mal los.

Zuerst bereitete ich einen Großteil der Zutaten entsprechend den Angaben im Rezept vor (Angaben meiner Ansicht nach für 4 Teller Suppe): 200g Tomaten, eine Zwiebel, eine Knoblauchzehe, 1/2 Peperoni (wobei eine ganze auch nicht schadet), 100g Kidneybohnen und 100g Mais (ich habe hierfür einfach 200g Texas Mix genommen).


Alle Zutaten werden jetzt erstmal schön klein geschnitten.


Und Mais und Kidneybohnen werden gewaschen und müssen dann ordentlich abtropfen.


Als nächstes werden die 120g Hackfleisch im Suppentopf mit etwas Olivenöl angebraten. Dem ganzen werden dann die klein geschnittenen Zwiebeln und der Knoblauch hinzugefügt.


Parallel wird in einem kleinen Topf 1/2l Rindfleischbrühe aufgesetzt.


Dem Hackfleischtopf werden als nächstes die Tomaten und Peperoni hinzugefügt und angebraten.


Dann kommt das Tomatenmark hinzu (hier reicht wie gesagt eine ganz kleine Dose). Die Zutaten werden dann vermischt und mit der, in dem kleinen Topf bereits angefertigten, Rinderbrühe aufgefüllt.
Nun fehlen nur noch die Kidneybohnen und der Mais. Beides wird einfach untergerührt.


Und jetzt die Suppe nochmal kräftig mit Pfeffer, Salz und gemahlenem Koriander würzen und je nachdem mit ein bisschen Zucker abschmecken (das nimmt dem Tomatenmark den intensiven Geschmack).

Und fertig ist die mexikanische Partysuppe!


Aber Stop - etwas fehlt noch! Bei einer mexikanischen Partysuppe dürfen die Nachos natürlich nicht fehlen! Entsprechend werden immer ein paar Nachos zusammen auf ein Backblech gelegt und Käse darüber gegeben (z.B. Gouda). Die Nachos kommen dann bei 200°C solange in den Backofen, bis der Käse zerlaufen ist. Die Nachos werden im Anschluss statt Brot zur Suppe gegessen.

Voilà - fertig ist das mexikanische Mittagessen!

Die Suppe schmeckt übrigens wirklich lecker! Kann ich euch nur empfehlen, wenn ihr mal eine etwas andere Tomatensuppe sucht oder eine Feier plant! Allerdings solltet ihr für die ganze Gemüseschneiderei ein bisschen mehr Zeit als 10 Minuten einplanen...

Kommentare: