Mittwoch, 4. Mai 2016

Zurück mit einer Filmempfehlung zu "Ein Hologramm für den König"

Schamlose Vernachlässigung des Blogs, meiner Leser und meiner Leidenschaft. Unglaublich, oder? Was denke ich mir nur dabei? Ehrlich gesagt, nicht viel, aber der Blog springt mir immer mal wieder in den Kopf. Ich hatte immer viel Spaß dabei, euch über alle möglichen Themen zu informieren, seien es Buchtipps, Kinohighlights, Urlaubsreviews oder ähnliches. Ich nehme mir immer wieder vor, wieder regelmäßig zu posten - habe dieses ja auch 2015 mal versprochen - und halte mich dann doch wieder nur 2-3 Posts daran. Ich glaube, ich sollte nichts mehr versprechen, sondern einfach lieber das ganze auch mal tatsächlich umsetzen. Oder einfach posten, wenn ich Zeit habe. Leider ist dies aber eine Seltenheit geworden... Es steht immer irgendetwas an, ob man es will oder nicht...

Aber egal, kommen wir mal zu einem sinnvollen Thema...


Filmrezension: Ein Hologramm für den König

Sagt euch der Film "Ein Hologramm für den König" mit Tom Hanks in der Hauptrolle etwas?
Ich komme gerade aus dem Film und muss sagen, dass er eine sehr schöne Abwechslung darstellt.
Der Film spielt in Saudi Arabien und handelt von dem Verkäufer Alan Clay, der für sein amerikanisches Unternehmen dem König Abdullah ein IT-System für die neue Stadt verkaufen soll.
In Saudi-Arabien angekommen, werden er und sein Team jedoch erstmal lange Zeit hingehalten und müssen unter schlimmsten Bedingungen in der Nähe des Handelshauses in einem Zelt arbeiten, in welchem weder WLAN, noch Nahrungsmittel zur Verfügung gestellt werden. Alan versucht derweil vergeblich an den König oder nahe Mitarbeiter des Königs heranzukommen und lernt dabei die Kultur und die Menschen des Landes näher kennen.

Wüstenbild, Dubai 2011

Der Zuschauer erfährt einiges über den arabischen Staat, seine Kultur und Tradition. Man sieht sowohl den Prunk und beeindruckende Wüstenbilder als auch die Armut, soziale Ungerechtigkeit und die Stellung der Frau im arabischen Staat.

Der Film macht Spaß und ist recht abwechslungsreich, lässt euch schöne Wüsteneindrücke (und später auch Eindrücke von Korallenriffen des roten Meeres) genießen und führt euch ein wenig an die Kultur Saudi-Arabiens - und teilweise anderer arabischer Staaten heran. Gerade wenn man mal in einem arabischen Land gewesen ist, wird man das ein oder andere wiedererkennen...

Für einen Eindruck findet ihr hier auch einen Trailer:



(Interessanter Fakt am Rande: Der Film wurde in erster Linie in Marokko und Ägypten, sowie den USA und Deutschland gedreht, da die Regierung Saudi-Arabiens für den Film keine Drehgenehmigung erteilte.)


______________________________________
Das verwendete Poster zu "A Hologram for the King" stammt von der englischen Wikipedia und wird hier im Rahmen der "rational use"-Lizenz der United States Copyright Law verwendet, die besagt, dass man eine niedrig skalierte Version der Filmposter verwenden darf, um kritische Kommentare zum zugehörigen Film entsprechend zu kennzeichnen.

The used poster is taken from English Wikipedia website and used under rational use under United States copyright law as it is used scaled-down to provide critical commentary on the corresponding movie "A Hologram for the King".

Freitag, 17. Juli 2015

Jennifer L. Armentrout: Obsidian: Schattendunkel

Obsidian: Schattendunkel
Autorin: Jennifer L. Armentrout
Carlsen-Verlag
Preis: 12,99 € (digital), 18,90 € (Hardcover)
Katy ist genervt. Ihre Mutter wollte unbedingt aus ihrer alten Stadt in Florida wegziehen und hier in dieses Kaff am Ende der Welt nach West Virginia. Ehrlich jetzt? Eine bessere Stadt hätte man sich vermutlich gar nicht aussuchen können. Es ist ja nicht so, als verstünde Katy nicht, warum ihre Mutter weg wollte. Weg aus dem alten Leben und von den schlimmen Erinnerungen. Aber warum gerade hier hin? Kaum Handyempfang, absolut nichts los und momentan noch nicht einmal Internet. Darunter musste natürlich auch noch Katys Blog leiden, denn Katy ist eine fanatische Buchbloggerin. Ich meine, wer trägt sonst ein T-Shirt mit der Aufschrift "Mein Blog ist besser als dein Vlog"? Und ihre Mutter meint natürlich auch gleich, Katy solle dann doch direkt mal die Nachbarn kennen lernen - Jugendliche in ihrem Alter. Na gut... nach dem Weg zum Supermarkt zu fragen, sollte ja kein Problem sein, oder? Tatsächlich entpuppt es sich aber als genau das: Ein Problem; denn es öffnet ihr... ein absolut atemberaubend gutaussender Typ, der... leider einer der größten Idioten ist, die Katy jemals getroffen hat.

Na, merkt ihr was? Ja, ich gebe zu, es handelt sich hierbei um einen so klassischen Start einer paranormalen Lovestory, dass ich mich beim Lesen quasi davon abhalten musste, die Augen zu verdrehen. Mädchen trifft toll aussehenden Typen, ist hin und weg, kann ihn aber nicht ausstehen und er sie offenbar auch nicht. Defakto ist das natürlich ziemlicher Quatsch (also wer das als Spoiler ansieht, der hat noch nie ein Buch in der Art gelesen). Langsam aber sicher entwickelt sich eine starke Anziehung zwischen den beiden (wer hätte es gedacht), aber Deamon (so heißt Katys Nachbar) und seine Schwester scheinen ein Geheimnis zu haben. Und hier beginnt dann auch tatsächlich das Faszinierende an dem Buch bzw. der fünfteiligen Reihe, denn bis dato ist es doch sehr vorhersehbar.

Die Geschichte entwickelt sich zu einer spannenden paranormelen Erzählung, welche man kaum aus der Hand legen mag. Jennifer Armentrout schafft es ihre Leser in eine Welt voller Spannung, Intrigen und Gefahren zu ziehen, die einen nicht mehr loslässt. Im ersten Band der fünf Teile (im Deutschen erst vier) verbirgt sich zu Anfang vor allem die Frage: Welches Geheimnis lastet auf den Nachbarn? Und eines kann ich euch schonmal versprechen: Es handelt sich nicht um eine Vampir- oder Werwolfgeschichte... ;)

Bei Interesse findet ihr hier eine Leseprobe im ePub-Format. Sie enthält jeweils Leseproben zu den ersten drei Teilen. Wenn ihr euch allerdings einen Gefallen tun wollt, lest ihr die Proben von Teil 2 und 3 erst nachdem ihr Obsidian gelesen habt.

Schöner Buchtrailer zu Obsidian: Schattendunkel:



_________________________
Cover vom Carlsen Verlag (Link zum Roman beim Carlsen Verlag)

Donnerstag, 16. Juli 2015

Neustart in der Urlaubszeit

Hallo zusammen!

Quasi seit einem Jahr herrscht auf meinem Blog eine ziemliche Flaute. Mit Ausnahme meines Jahresrückblickposts im Dezember 2014 war ich sehr untätig hier auf dem Blog.
Das soll sich in Zukunft wieder ändern. Und damit ihr seht, dass ich es ernst meine, habe ich meinem Blog ein neues Layout verschafft. Ich hoffe sehr, dass es euch gefällt.

Gefunden habe ich es übrigens auf der Seite Blogger Candy.

Morgen geht es hier dann wieder mit einer Rezension zu Obsidian. Schattendunkel von Jennifer L. Armentrout los.

Mittwoch, 31. Dezember 2014

Jahresrückblick 2014

Ich gebe zu - als Bloggerin habe ich seit Mai diesen Jahres kläglich versagt! Und das tut mir sehr, sehr Leid! Es war einfach zu viel los, als dass ich es v.a. in der zweiten Hälfte 2014 noch geschafft hätte, an meinen Blog zu denken. Hierfür möchte ich mich bei meinen Leserinnen und Lesern recht herzlich entschuldigen - und Besserung geloben! Denn meine "stressige Referendarszeit" ist nun endlich vorbei und somit sollte ich für das nächste Jahr deutlich mehr Zeit für euch haben. Doch dazu später.

Was war denn eigentlich alles los, sodass ich denn Blog so schändlich vernachlässigen musste?

Referendariat und neue Stelle

Im Frühjahr begann die stressige Phase meines Referendariats. Letzte Unterrichtsbesuche standen an, die besonders wichtig für die Abschlussnote sind und dann begann die Vorbereitungszeit auf mein Examen, welches dann letztlich im September folgte. Aber: Ich habe es geschafft und bin endlich vollausgebildete Lehrerin!
Aber bedeutet das etwas mehr Ruhe? Leider nein, denn direkt ging die Suche nach einer Vertretungsstelle los und danach folgte eine stressige Einarbeitungsphase, denn von ein paar Unterrichtsstunden im Referendariat auf eine volle Lehrerstelle wechseln ist gar nicht so einfach. Im Gegensatz zu älteren Kollegen, hat man am Anfang nämlich noch nicht für jede Klasse und Stufe das entsprechende Unterrichtsmaterial. 

Urlaub in Ungarn

Blick auf den Strand von Keszthely am Abend

In den Sommerferien brauchte ich natürlich bei all dem Stress ein wenig Ruhe und nutzte die Zeit für einen schönen Urlaub am Plattensee und in Budapest zusammen mit meinem Freund. Hier ein paar Eindrücke - ich verspreche euch aber noch einen ausführlichen Beitrag im kommenden Jahr!

Unsere Pension Erika in Keszthely am Plattensee
Schifffahrt auf dem Plattensee
Budapester Parlamentsgebäude

Diverse Hochzeiten

Hochzeitsgrüße an diverse Brautpaare von Nils und mir!
Ihr glaubt es nicht, aber im Moment ist meine (wenige) freie Zeit ständig von irgendwelchen Hochzeiten bestimmt, die dann am besten noch alle auf einen Monat fallen. Entsprechend Wochenendplanungen 2014: Eine Hochzeitsfeier nach der nächsten in diversen verschiedenen Arten (traditionell deutsch, deutsch-türkisch, deutsch-russisch,...) - ziemlich witzig :) Und Spaß macht es natürlich auch!

Und bei so vielen Hochzeiten bleibt es natürlich nicht aus... Und ich musste auch noch den Brautstrauß fangen... Aber ganz unter uns: Das hat noch ein bisschen Zeit!


Und das Highlight des Jahres: Mein Umzug von Witten zurück nach Paderborn

Im Schlafzimmer darf der "Himmel" nicht fehlen...
Ja, tatsächlich! Nach sieben Jahren in der Ferne verschlägt es mich dieses Jahr (endlich) wieder zurück nach Paderborn. Mit Heidelberg, Wuppertal und Witten habe ich ja in den vergangenen Jahren wirklich an vielen Orten gelebt, aber auf Dauer zog es mich doch zurück ins gute, alte Ostwestfalen! Natürlich nicht nur aufgrund der sturen Paderborner... Sondern besonders auch, weil Fernbeziehungen auf Dauer doch nervig sind! Und so begann bereits in den Sommerferien die Wohnungssuche, bis wir schließlich im September auf unsere Traumwohnung fanden... die natürlich erstmal renoviert werden musste...

Streicharbeiten im Wohnzimmer
... bevor große Shopping-Touren anstanden ...

IKEA-Shopping-Tour
... und Küchen, Wohnzimmer, Schlafzimmer und Arbeitszimmer aufgebaut werden mussten.
Küchenaufbau
Unsere halbfertige Küche
Das soll mal ein Arbeitszimmer werden... mmmh...
Manchmal mussten wir dabei etwas kreativ werden.
Wie bekommt man z.B. ein 2m hohes und breites Regal in einen Corsa?
Mittlerweile ist aber alles ausgepackt und aufgebaut... Naja... fast alles... Ein paar Kisten stehen noch herum.

Wie ihr sehen könnt: Mein Jahr 2014 war alles andere als langweilig. Da kamen leider Bücher, Kinofilme und natürlich mein Blog viel zu kurz. Aber mein Vorsatz für 2015: Ich werde wieder regelmäßig bloggen und hoffe sehr, euch dann wieder als Leserinnen und Leser dabei zu haben!

Ich wünsche euch allen auf alle Fälle einen guten Rutsch ins neue Jahr und freue mich schon, euch 2015 hier wiederzusehen!

Dienstag, 5. August 2014

Amelie Murmann: "Wanderer. Sand der Zeit"

Die Wanderer sind außergewöhnliche Menschen, welche die Fähigkeit besitzen, durch Bilder zu springen. Die ersten Wanderer sollen sogar durch die Zeit gereist sein, bis diese Fähigkeit in ein Stundenglas gesperrt wurde und nur noch wenigen Wanderern ermöglicht wurde. Somit bleibt ihnen nur die aktuelle Zeitebene - aber diese quasi weltweit, denn Bilder können Wanderer zu allen nur erdenklichen Orten bringen.
Wanderer. Sand der Zeit
Autorin: Amelie Murmann
impress Verlag
Alter: ab 14 Jahre
Preis: 3,99 € (ePub)
Emilia - die Hauptperson des Romans - scheint ein völlig normales Teenager-Mädchen zu sein, die vor allem von einem Wunsch besessen ist: Sie will unbedingt an der renommierte Internatsschule Palaestra Viatorum ihr Abitur machen. Leider fehlt ihr hierfür vor allem eines: Eine gute Kunstnote. Diese möchte sie in einem Kunstmuseum durch ein Referat aufbessern, doch statt der besseren Note findet sie etwas anderes: Einen jungen Mann, der geradewegs aus dem Nichts erscheint - Max. Zufällig ist eben jener Max ein "Wanderer" und total überrascht, dass Emilia ihn überhaupt wahrnimmt, da Menschen es normalerweise nicht merken, wenn Wanderer aus Bildern schlüpfen. Sofort wird dies gemeldet und Max beginnt Emilia zu folgen und sie schließlich für die Palaestra Viatorum - der Internetsschule und vor allem dem lokalen Standort der Wanderer - zu gewinnen. Emilia kommt das ganze natürlich schon etwas merkwürdig vor, doch eine Chance an die P.V. - wie alle sie nur nennen - zu kommen, will sie sich natürlich auf keinen Fall entgehen lassen. Und so beginnt die Einführungswoche an der Internatsschule, welche viel ungewöhnlicher wird, als Emilia es sich jemals hätte vorstellen können. Denn schnell gerät Emilia in die Intrigen und Probleme der Wanderer herein und nimmt eine Rolle ein, mit der das junge Mädchen niemals gerechnet hätte.

"Der Sand der Zeit" ist ein gelungener Auftakt in die Welt der "Wanderer". Der Roman ist ideal für Jugendliche geeignet und begeistert sicherlich auch (junge oder junggebliebene) Erwachsene. Insbesondere empfehle ich den Roman allen Fans der "Edelsteintrilogie" von Kerstin Gier, da er an einigen Stellen doch etwas an die Zeitreiseromane erinnert. Insbesondere die Visionen, welche Emilia immer mehr "verfolgen" und Situationen zeigen, mit denen weder Emilia noch der Leser zu Beginn etwas anfangen können und die sich nach und nach aufklären, erinnern stark an den Anfang von Rubinrot, als Gwen die ersten Male zufällig in die Vergangenheit reist und zukünftige Situationen ihrer Selbst beobachtet.
Immer mehr wandelt sich der Roman in Richtung eines Zeitreiseromans, auch wenn im aktuellen Buch Zeitreisen noch recht kurz kommen. Es ist aber sehr vielversprechend und macht Lust auf mehr.

Jedem, der Spaß an Zeitreiseromanen oder spannenden Neuzeit-Fantasy-Geschichten hat und der auch gern mal einen Jugendroman liest, kann ich diesen Roman von Amelie Murmann nur empfehlen. Er sorgt für kurzweilige Abwechslung, macht Lust auf mehr und lässt sich schnell und leicht lesen.

________________________________
Cover vom Carlsen Verlag (Link zum Roman beim Carlsen Verlag)
Rezensionsexemplar gewonnen auf vorablesen.de (Rezension hier)